Übersicht Einleitung Kapitel 1 Kapitel 2 Kapitel 3 Kapitel 4




20. Mai 2002
Von Gleylancer an Herr P.
----------------------

Hallo!

Wenn du nicht zufrieden bist mit der Festplatte steht es dir frei, sie mir zurück zu schicken. Ich werde sie dann überprüfen (Seriennummer der Platte habe ich vorliegen) Jedoch werde ich keine weiteren Waren verschicken nur um "verdiente Ruhe" zu bekommen, schliesslich ist dies im Endeffekt viel teurer als die Platte zurück zu nehmen und an jemand anderen zu verkaufen...

Nur mal so nebenbei, hast du die Platte mal mit Recheck Bad Sectors formatiert? Könnte vielleicht helfen...

cu, Gleylancer



21. Mai 2002
Von Herr P. an Gleylancer
----------------------

Hallo

es ist nett, dass ich wenigstens eine Antwort bekomme, leider war es wohl allzu problembezogen. In meiner nachstehenden Antwort muss dann bedauerlicherweise zu Mitteln greifen, die mir sonst gar nicht recht sind.

es dürfte mir auch nicht entgangen sein, daß ich in dieser Situation 100 % das Recht habe, die Festplatte an den Lieferanten zurückzuschicken. allerdings zu ganz anderen Konditionen als du dir denkst. (Warum wird mir auf einmal schwindelig?)

Ich mache nun zum letzten mal ein freundlicher Vorschlag, danach hast du die Folgen zu Tragen !! Es ist keine Drohung, lediglich ein Hinweis.

Ich habe wohl auch die selben Kostenvorstellungen im Hinterkopf, wenn ich bereit bin mit unumstrittenen Fehlern zu "Leben", ich erwarte wie jeder normaler Mensch wenigsten hierfür irgend einen Ersatz, egal in welcher Form. Ich brauche nicht mit Kunststücken zu arbeiten, daher auch alle meine Fragen vom ersten Tag an !!

Fachlich gesprochen : Wenn eine Festplatte bei dem aller einfachsten und bewährten DOS-FORMAT-Befehl eindeutig auf defekte Zuordnungseinheiten hinweist, ja dann hat die Platte eine Macke, man kann sich nur über die Verhältnismäßigkeit unterhalten.

Andereseits ist es nicht die kostenlose Aufgabe des Kundens ob mit Norton, Low-Level Format oder sonstige Tricks diese Fehler zu beheben, die bei der Auslieferung einer Festplatte festgestellt werden, die als 100 % fehlerfreie angeboten worden ist.

Ich werfe nach wie vor niemand etwas vor (nicht??), das ist eben Pech oder man hat etwas übersehen. Spielt letztlich keine Rolle. Keiner denkt an absichtliches Verhalten. Die Fehler sind nun da. Minimal aber da ! EINE LÖSUNG MUSS GEFUNDEN WERDEN

Hierzu bin ich eigentlich gar nicht verpflichtet, im Gegensatz zu dir veruche ich aber wenigstens eine gütige Lösung zu finden.

ich versuche nie im Nachhinnein über einen festen Preis zu verhandeln, da sind die Skandinavier anders als die Bazar-Händler in Istanbul. Wir sind aufrechtgehende Menschen (Das sind die in Istanbul nicht??) , erwarten aber genau das wofür man letztlich bezahlt hat.

Die Andeutung ......(Seriennummer der Platte....) ja was glaubst du wo du bist ? es ist nun die bösartigste Unterstellung !! Bei mir doch nicht !!

Es handelt sich um folgende Festplatte - Der Typ ist aus allen Unterlagen bekannt

(Typenangaben zur HD habe ich mal wegen Belanglosigkeit rausgenommen)

Bei fehlerhafte Lieferungen kommen folgende Lösungsmöglichkeiten in Frage
a) Ersatzlieferung (ist aufgrund deines Verhaltens ausgeschlossen)
b) Ware gegen Rückerstattung
c) Wertminderung - Ersatz

da a) und b) FÜR DICH recht kostspielig sind, hatte ich in diesem konkreten Fall ganz bescheidend um c) (den Fehlern entsprechend) eine Ersatzlieferung von Teilen und ähnliches gebeten, die für dich ja gar nicht teuer kämen oder kostspieleig wären.

du bleibst stur und glaubst mir gar nichts

Jetzt werde ich FOLGLICH AUCH langsam sauer.

Meine gutgemeinten Ratschläge sind bisher nicht befolgt worden und es ist wohl sinnlos dir irgend einen guten Rat zu geben: ich bin immer optimistisch und vielleicht begreifsts du langsam wie ernst die Lage ist und was auf dich zukommen kann ??

Mein letzter Vorschlag :
.... ersetzte mir einen Wert von ca 10 Euro, dies ist weniger als die Versandkosten, die du bei Umtausch / Rücksendung und sonstiges zu tragen hast.

(Hier standen die Kontodaten...)

Andernfalls bestehe ich auf Rückerstattung ALLER meiner Auslagen. Die Konsequenzen hieraus kannst du dir wohl vorstellen. Es ist keine Drohung, vielmehr ein freundlicher Hinweis.

Ich bin ein gutmütiger Mensch - mit gutmütigen Menschen legt man sich aber so nicht an. (Ich bin eindeutig das Böse)

Du brauchst auch nicht eine Rücksendung vorschlagen, ohne daß die bisherigen Kosten + Rückversndkosten auf mein Konto sind.

Ich war und bin immer noch an vernünftigen Vorschlägen interessiert. Es liegt an dir jetzt vernünftige Lösungen herbeizubringen. Andernfalls muss ich auf Rückgabe gegen Kostenerstattung bestehen, die wohl andere für mich erledigen werden. Dann ist es gut wenn man "Dipl- etwas-sowas" ist wie du mal formuliert hast.

Da mein Urlaub kurz bevorsteht, bestehe ich auf eine kurzfristige Lösung spätestens bis zum Donnerstag den 23.5.2002 - es kann doch nicht so schwer sein ?? Ich habe doch bisher vernünftige Ansprüche gestellt ??

Ich erwarte eine vernünftige Antwort, ich BEDAUERE WIRKLICH SEHR, daß ich aufgrund deines Verhaltens und deiner Mails, so hart die Sache formulieren muss.

MFG



21. Mai 2002
Von Gleylancer an Herr P.
----------------------

Vergiß es.

Ich bin keiner der Geschäfte professionell betreibt sondern verkaufe lediglich privat hin und wieder mal ein paar Sachen bei eBay. Daher muss ich mich auch an keinerlei Händlergesetze halten.

Und wer weiss, wie die Platte kaputt gegangen ist, kann genausogut auf dem Postweg passiert sein.

Deine Art auf jede meiner Bemerkungen wie eine Mimose zu reagieren habe ich auch satt, im Gegenzug soll ich dann "Ich mache nun zum letzten mal ein freundlicher Vorschlag, danach hast du die Folgen zu Tragen!!" nicht als Drohung verstehen - ROFL! Ich bin mal gespannt wie du deine Auslagen begründen willst, schliesslich wusstest du über Festplatten vorher gar nichts. Das ist genau wie mit dem Flugzeug: Kauf eins, verlang vom Verkäufer wie man fliegen lernt, und wenn du dann am Ende feststellst, daß das Flugzeug einen kleinen Schaden hat, verlangst du vom Verkäufer das Geld für den Flugschein zurück - ja genau, bisschen absurd, Kollege Dipl. Ing., nicht wahr?

Ich habe dir nun mehrfach angeboten, das Teil zurück zu schicken, mehr kann und will ich nicht machen. Bis jetzt hatten alle meine Käufer auch nie ein Problem damit, wenn was nicht so ist, wie es der Käufer will, gehts halt zurück, das kann in 3 Jahren eBay Zeit halt hin und wieder mal passieren.

Schönen Urlaub wünsche ich dann schonmal....



22. Mai 2002
Von Herr P. an Gleylancer
----------------------

So Gleylancer

das Mass ist voll (Endlich, dachte schon ich schaff es nicht mehr...)

ich bin gar keine Mimose, und ich habe auch einige Festplatten eingebaut, formatiert, und partitioniert. Diese Woche habe ich 2 weitere problemlos formatiert etc. keine Fehler Ich brauche dies gar nicht erlären, du hast das wenigste begriffen.

Ich hatte mich nur gewundert daß die Festplatte kleiner war als 40, da gebe ich dir recht, da hatte ich keine Ahnung, alles andere läuft hier wie Butter. Dies hast du auch nicht begriffen.

Nun habe ich dir schon alles freundlichst erklärt, du willst die Konfrontation und bekommst sie. Ich erkläre gern nun was auf dich zukommt, vor allem wegen deiner Frechheiten - es sind persönliche Angriffe die ich akzeptiere.

Wenn du meine Begründung und den weiteren Verlauf hören willst,

Erhalte ich nicht postwendend eine positive Antwort gehe ich heute noch zum Anwalt und wir landen dann vor Gericht, ich habe nunī auch Zeugen für mein Vorgehen.

Letzlich habe ich vernünftige Vorschläge gemacht, bekomme ja nur freche Antworten. GUT WENN DU ES SO HABEN WILLST

Die Kostenbegründung = Rückforderung : Verkaufspreis + Versandkosten + Rückversandkosten dann hast du die Anwaltskosten etc auch noch am Hals ich hole mir gleich ein Gutachten, den darfst du auch bezahlen Alle weiteren Kosten kann man sich eigentlich denken. AUF DEM WEG WAR NICHTS KAPUTT - ICH HABE AUCH NICHTS KAPUTT GEMACHT - DANN WÜRDE DIE PLATTE GAR NICHT GEHEN. Bei so wenige Fehler muss man annehmen, daß sie auch da waren. Du scheinst nun als - frecher - Betrüger da zu stehen ??
Merk dir eins - über die Sachlage kann man gerne hart diskutieren, wenn man aber wie du, die Person als Mensch angreifst, dann reagiert man. HIER FEHLT WAS BEI DIR DU SCHEINST DIE EINFACHSTEN DINGE NICHT ZU BEGREIFEN.

Du brauchst nicht denken, daß ich vorher in Urlaub fahre bevor ich leider auch meinen Sohn erklären muß, daß ich sein Geburtstagsgeschenk leider nich einbauen kann, da wir nun doch zum Streit gekommen sind. Du brauchst kein Mitgefühl haben. Dafür wird mein Anwalt dich dann den Rest abknöpfen.

Es bleibt dir überlassen konstruktive und sachliche Vernü+nftige Antworten zu geben, von mir hörst du wohl nicht mehr, dafür von Leuten die Geld verlangen.



22. Mai 2002
Von Gleylancer an Herr P.
----------------------

Ich bin erstarrt vor Angst... *gähn*

Ich habe dir mehrfach angeboten die Platte zurückzunehmen. Das Angebot besteht weiterhin. Daß ich bei defekt die Versandkosten ersetze ist auch klar. Warum soll ich dann noch die Anwaltskosten übernehmen wenn dieses Angebot ohnehin schon Bestand?? Wenn du wegen diesem Schmarrn unbedingt die Gerichte belasten willst, gut, nur zu, könnte aber sehr gut sein, daß der Fall wegen Geringfügigkeit abgelehnt wird und die ganze Arbeit, die du dir wegen 80 Euro machst, umsonst ist. Ist schön, wenn man eine Rechtsschutz-Versicherung hat, nicht? Da kann man wegen jedem Scheiß gleich klagen... Und ein Betrüger bin ich NICHT! Über 1000 positive Bewertungen und das Rücknahme-Angebot sprechen ja wohl für mich, aber das verstehst du sicher nicht, den ich verstehe ja angeblich auch nichts.

Mach nur weiter so...



22. Mai 2002
Von Herr P. an Gleylancer
----------------------

Du lebst wohl in einer Traumwelt. Es ist sinnlos sich weiter mit Menschen wie dir sich weiter zu unterhalten. Es ist eben niveaulos und primitv. Vernünftige Ratschläge fruchten nicht, dein Benehmen ist eben so, daß du eben kein Benehmen hast, damit Fertig.

Die Platte geht eben zurück. Falls du weiter gähnst, versuche mich nicht bei der Beurteilung in den "Dreck" zu ziehen.

ES IST EBEN ZWEIFELLOS :
Du hast eine fehlerbehaftete Ware geliefert und hast bis jetzt dich mit unssachlichen und persönlichen Angriffen geweigert auf meine Vorschläge ernsthaft einzugehen wie :
1) ein geringer Schadensersatz (sinnvoll)
2) Rücknahme (kostentechnisch bedauerlich aber nun zwingend)
gegen eine harte SACHLICHE Auseinandersetzung ist nichts einzuwenden.

Du solltest dich mit dem Unterschied Kritik über Hirn oder Herz beschäftigen, dann kennst du den Unterschied. Das erstere ist OK, übers Herz weniger gut.

Am bedauerlichsten ist jedoch, daß mein Sohn eben kein Geburtstagsgeschenk mehr hat, (Ein Diplomkaufmann, der Millionenumsätze vorweisen kann muß zu gebrauchten Festplatten greifen.) weil du nicht nur stur bist, es sind vielmehr deine Frechheiten, die hier entscheidend sind, die berechtigte Rücksendung zu fordern !! Begreifen wirdst du es wohl auch nicht, da fehlt wohl eine Menge ? Wir werden es verschmerzen !

Ich glaube nicht mal, daß ich eine vorbehaltlose Entschuldigung deinerseits noch akzeptieren könnte. Ja so schlimm ist es, du merkst es eben nicht. Über dein Verhalten schütteln mittlerweile einige Leute den Kopf. (Wieviele Leser schütteln jetzt den Kopf?)

Bis jetzt hatte ich noch kein konkretes Angebot deinerseits die Fesplatte zurückzunehmen,

Ich kann folgende MINIMUMSFORDERUNGEN nun akzeptieren und dann alles vergessen : (mit weniger gebe ich mich nicht zufrieden !)

Die Festplatte geht zurück sobald du mir die Kaufsumme von Euro 82,10 und meine Auslagen für den Rückversand von 10 Euro überwiesen hast,

abgerundet erwarte ich eine Rückerstattung von 92,-- Euro

Sobald diese Summe bei mir eingegangen ist, geht die formatierte Festplatte in einem versicherten Päckchen oder Paket zurück. Hier kenne ich mich auch nict aus ! Ich finde aber komischerweise immer die "richtigen" Lösungen ?

Die Festplattennumer haben wir uns wohl beide gemerkt ? Meine Kontonummer ist auch bekannt !!

Mit rechtlichen Sachen scheinst du dich auch nicht allzu gut auszukennen (?), merke dir eins, es handelt sich hier um Privatrecht, da gibt es keine Geringfügigkeit ! Du kannst weiter gähnen, du wirdst dich wundern wie schnell du die Kosten am Hals hast. Ich habe dir genau aufgezählt was kommen könnte.
Komischerweise bin ich auch voll im Recht. Du weißt ja wegen "Dipl-dings-da" im gegensatz zum "............." ??

Bei Beurteilungen im ebay unterliegst du außerdem eine gewisse wahrheitstreue Verantwortung. Unwahre Bewertungen können und werden , du kannst ruhig wieder gähnen, erhebliche Konsequenzen haben. Da wirdst du mich richtig kennenlernen. Hier reagiere ich noch stärker als bei der Festplatte selbst.

Im Übrigen, vielen Jahre zahle ich meine Rechts-Schutzversicherung, die ich NIE in Anspruch nehmen musste, weil ich immer vernünftige Lösungen gesucht und gefunden habe. Damit scheinst du dich wohl auszukennen, nicht zu wundern, obwohl hier das erste mal was positives für dich ?? Ich würde auch nicht mit gerichtlichen Schritten drohen, bevor ich mich meiner Sache sicher wäre, wie gerade in diesem Fall !!

Bitte Überweisung bestätigen, damit wir dieses Kapitel abschließen können, und damit ich die Niveaulosigkeit los bin.

Andernfalls sind ja meine weiteren Schritte bekannt. Ab jetzt wird es kostenpflictig. Beruhigend ist, daß längere Mails wohl kaum folgen werden. Mit diesem ist meine Mühe auch zu Ende

Jetzt habe ich fertig "gegähnt".



22. Mai 2002
Von Gleylancer an Herr P.
----------------------

Ich erwarte zuerst die Rücksendung der Festplatte, dann nach Kontrolle und Feststellung des Defektes wird das Geld zurück überwiesen. Wie setzen sich denn die 10 Euro Auslagen zusammen?



22. Mai 2002
Von Herr P. an Gleylancer
----------------------

Rücksendung ohne Zahlung kommt nicht in die Tüte,

ich verhalte mich wie du beim Verkauf, ich dürfte auch keine "Fehlerprüfung" vornehmen.

nach meinen Erfahrungen mit dir wird die Festplatte nicht ohne vorherige Rückzahlung herausgegeben. Wohl nicht zu wundern. wie beim Kauf, eine ganz normale Sicherheit.

du muss es entweder so glauben, wir können dann eben ein kostenpflichtiger Gutachter einschalten, wenn du mir nicht glaubst., es sind ja deine Kosten, sonst würde ich das Theater wohl kaum veranstalten. Du liegst wieder falsch mit deiner Beurteilung !

diese 10 Euro sind für Verpackung und Porto. (6 Euro für Porto, 4 Euro für Verpackung. Klar, daß er erst einen goldenen Karton kaufen geht.)

ganz einfach -



22. Mai 2002
Von Gleylancer an Herr P.
----------------------

Macht ein Versandhändler das auch so? Zuerst Geld zurück und dann Ware? Wohl kaum... Ich jedenfalls auch nicht. Am Ende hat die HD gar keinen defekt und ich bleib auf den Kosten sitzen.



22. Mai 2002
Von Herr P. an Gleylancer
----------------------

Wir sind nicht beim Versandhandel, wo man ja auch nicht solche Unsicherheiten erlebt, dort hat man auch ein Gefühl für Umgang mit "Kunden"

Im übrigen sei du nur froh, daß du mein Stundenlohn nicht bezahlen musst ! (Ich muß doch stündlich mit Nerven bezahlen?!)

Meine Erfahrungen mit dir führt eben zu dieser Haltung meinerseits dürfte eigentlich nicht verwunderlich sein. Die Probleme sind geschildert worden, ich habe dies auch sachlich begründet, ich kenne mich hier nun aus. Die Bedingungen liegen vor, und sei vergewissert, mein Leben in der Realität, im gegensatz zu dir, würde mir verbieten so ein Theater um nichts kennst du Shakespear : Much ado about nothing - lesen dann lernst du was

du musst mir glauben oder nicht - fertig - anders nicht möglich oder wir gehen doch den - Gähn.Weg ??



23. Mai 2002
Von Gleylancer an Herr P.
----------------------

Glauben muss ich gar nichts. Du kannst hier nicht Gott spielen und die normalen Handelsmethoden über den Haufen werfen. Solange ich mir selbst kein Bild des Defektes gemacht habe gibt es GAR NICHTS, da kannst du mir auch mit einem Gutachten kommen - das ist mir egal... Geh mal in den Laden und sag: "Ich hab für diese Festplatte ein Gutachten und sie ist defekt - jetzt müssen sie das Gutachten zahlen und die Festplatte ersetzen". Bin dann mal gespannt wie lang der Lachkrampf anhält...

Theather um nichts: Das ist genau das Stichwort, warum machst du so ein Theater? Bringt dich echt jeder Scheiß auf die Palme? (So wie dieser Absatz hier)

Ich hab das Geflenne echt satt, sieh zu daß du in den Urlaub fährst, vielleicht kommst du danach wieder klar...

Apropos lesen: Lesen kann ich recht gut, genau wie schreiben, aber das scheint ja deine Stärke nicht zu sein, wie man unschwer an den massenhaft auftretenden Rechtschreib- und Grammatikfehlern in deinen Mails erkennen kann... Shakespeare schreibt man übrigens mit E am Ende, ich sehe, da spricht ein Kenner... (Uh oh, schon wieder auf der Palme?)



23. Mai 2002
Von Herr P. an Gleylancer
----------------------

An Webmaster - gleylancer = Boris Dietrich

ich sehe, du hast nichsts verstanden, du fährst mit weiteren Dummheiten und ungehobelten Frechheiten vor, gramatische Fehler, Druckfehler etc. dies alles - dein ganzer Mail - hat wohl wenig mit einer sachlichen Diskussion zu tun. Du legst ja deine "Fähigkeiten" offen aus. So etwas braucht man sich wohl kaum zu bieten? Eigentlich müsste ich durch unnötiger Zeitaufwand nun meine Forderungen erhöhen ! Mit deinen Frechheiten weckst du keine alte Hasen mehr. Ich kann damit gut umgehen. Das wirdst du nun wohl auch erfahren.

Im deinem letzten Mail sehe ich keine einzige sachliche Aussage, von mir wirdst du wohl kaum, und von mir brauchst du nichts glauben. Ich danke für die Urlaubswünsche. Vorher werde ich alle Schritte einleiten, ich lasse mir mein Urlaub sicher nicht von dir in geringster Weise beeinflussen. ich habe noch ein Vorteil, alles was ich andere überlasse, kann ich schnell vergessen. Deutsche Sprache, schwere Sprache, Gossensprache dafür leichter ??

Fest steht, ich habe morgen um 9 Uhr ein Anwaltstermin, bis dahin hast du Zeit. Danach ist alles kostenpflichtig. Ehrenkränkungen und eventuelle ebay-Verläumdungen versüssen die Anwaltshonorare, es macht auch dann mehr Spass. Es ist eben traurig (nur für dich), daß du es so begreifen musst. Diese defekte Festplatte wird für dich nun ein teueres Kapitel. Ich hätte sie ja mit Geringfügigkeit behalten. Ich habe bisher NUR vernünftige Lösungen geboten, was bekommt man ? Mit dir wohl nur Ärger, mehr ist bei deinem Niveau auch nicht zu erwarten.

Die weitere Kostenlage entscheidest du. Vielleicht sparst du dir den Gutachter ? Es hängt ja nur von deinem Wiederstand ab!

Näher brauche ich auf deine Äußerungen nicht einzugehen. Von mir bekommst du kein Mail mehr, die weitere Korrespondenz ist kostenpflichtig und wird von meinem Rechtsanwalt geführt. Er wird auch alle deiner Vorstellungen hinsichtlich Druckfehler und Grammatik sicher voll erfüllen.

Die Sachlage :
Meine Antwort ist definitiv - 92 Euro auf mein Konto, dann geht die defekte Festplatte zurück.

(Gähn - ich habe heute was neues gelernt - ich bin äußerst lernfähig - finde ich gut)

Nun habe ich mich genug mit dieser Festplatte und mit dir beschäftigt. Als Spezialist wirdst du ja wissen wie lange man braucht um eine defekte Festplatte zu formatieren. Jede Herstellung einer Zuordungseinheit (4092 oder 8192 Byte) koste ca 5 Minuten, wie lange brauche ich pro MB, wie lange pro GB ??

Meine Antwort ist somit endgültig :
Friß oder stirb. Du hast noch ein Schuß - dann leite ich die entsprechende Schritte ein. Meine Einstellung zu dieser Sache, insbesondere wegen deines Verhaltens ist äußerst verständlich !! Daran ändere ich nichts mehr, ich würde diesen bedauerlichen Weg nicht gehen, wenn kein Grund da wäre. Da hast du wohl gar nichts verstanden ? Jeder Mail von dir macht es eben schwieriger.

Ich habe nun einige Termine, heute Abend werde ich mich wieder einmal ein letztes Mal nach Mail von dir sehen. Mich um eine weitere Antwort werde ich mich wohl kaum bemühen brauchen. Trotz meiner Fehler, ist es erstaunlich, wie du manchmal antwortest.

Die Frage ist ja, wer geht denn eigentlich am schnellsten von uns in die "Luft" ich wegen grobe Beleidigungen und Unsachlichkeiten und du wegen gar nichts ??

Im Gegensatz zu dir lebe ich, wie schon erwähnt, in einer realistischen Welt.

P.S
Du sprichst davon kein Händler zu sein, rühmst dich gleichzeitig mit 1000 Bewertungen wo sind wir denn ?? Merkst du bald was ??




23. Mai 2002
Von Gleylancer an Herr P.
----------------------

Dann leite mal.

Für mich ist das dann mit dir erledigt und ich werde mich mit anderen unterhalten, die meine Position verstehen und mich nicht gleich als Betrüger abstempeln... Genausogut könnte ich behaupten, daß du einer bist! Daß der eventuelle Defekt der Festplatte meine Schuld sein könnte ist nämlich noch gar nicht raus, also sei vorsichtig was du sagst, kann genausogut deine eigene Schuld sein und nach hinten los gehen!
Und wer hat hier eigentlich jemals gesagt, daß ich Spezialist bin? Warum reimst du dir immer Dinge zusammen die gar nicht da sind? Daß ich in deine eBay-Bewertungen unwahre Bemerkungen einbringen könnte ist ebenso eine böshaftige Unterstellung! Bei mir nicht!!

So, jetzt habe ich es mal mit deinen Methoden probiert. Satisfied?



Das Ende. In Kapitel 4




FAQ Der Schuldige